Strickmuster – Omas Mützenpatent

Standard

„Omas Mützenpatent“ ist ein Muster, das ich schon viele Jahre nachstricken wollte. Nur fehlte mir eine genaue Anleitung. Diese bekam ich jetzt von Elisabeth. Sie kennt das Muster unserer Oma noch und hat mir flugs die Anleitung dafür zugeschickt. Und wie das so ist, wenn man mit Gleichgesinnten Ideen austauscht: Man bekommt Lust auf Neues.

Wolle (feine dunkelgraue Sockenwolle, Nadelstärke 2,5 ) war noch im Vorrat. Kurzentschlossen startete ich ein neues Projekt. Eine ärmellose kurze Weste solls werden.  Ganz schlicht mit V-Ausschnitt. 

Das Muster ist ein „falsches Patent“ und zieht sich ganz schön zusammen. Hoffentlich bekomme ich das später mit dämpfen ein wenig breiter hin. Hat da jemand von euch Erfahrung darin? Sockenwolle dämpfen?

Advertisements

»

  1. diese rechts-links-muster und patente sind erstaunlich dehnbar. ich denke an den stellen, wo es benötigt wird, wird es sich schon anpassen.
    so so, du strickst wieder. dann drück ich mal die daumen, dass deine bandscheiben lieb und nett bleiben…
    lg silvia

  2. Hi Birgid,

    ich stricke das Muster unheimlich gerne als Schaftmuster für Socken. Eben weil es sich so schön zusammenzieht.

    Vor vielen Jahren habe ich auch mal einen Pulli in der Art gestrickt. Er wurde unheimlich schwer, weil ich den Eindruck hatte, dass das Muster einiges mehr an Wolle braucht, ist aber unheimlich klasse in der Passform.

    Dämpfen wurde ich nicht, da geht ja die ganze Struktur verloren.

    Gruß, Claudia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s