Der Buxbaumzünsler

Standard

Unsere Gartenhecke ist vom Buxbaumzünsler befallen! Ein Marmeladenglas voll solchen Raupen:

Grusel

haben wir abgesammelt (genauer gesagt GöGa, da ich mich so geekelt habe).

Er frisst und frisst unseren liebevoll über Jahre hinweg gehegten Buxbaumzaun ratzekahl. Von innen heraus. Bis jetzt ist die Hecke noch schön grün, die befallenen Stellen sieht man nur bei genauerem Hinsehen. Bei der tägliche Kontrolle sind nurmehr 3-4 Raupen pro Tag zu finden.

Ein passendes Spritzmittel haben wir uns in der Baumschule geholt, haben aber immer noch Skrupel es einzusetzen. Immer wieder sehen wir Vögel in den Zaun fliegen, die sich vereinzelt solche Raupen herausholen. Das macht uns natürlich Gedanken, denn die Vögel wollen wir nicht vergiften!

Als Ersthilfe haben wir gestern die Hecke nun ziemlich gestutzt. Zum Einen, damit die Vögel besser an die Raupen kommen, zum Anderen um uns die Kontrolle zu erleichtern. Sollten wir uns noch zum Spritzmitteleinsatz durchringen kommen wir dann dadurch auch besser an den Zünsler ran.

Also drückt uns die Daumen und falls ihr von einem ultimativen umweltschonenden Trick wisst, der gegen diesen Fiesling hilft, dann meldet euch!!

 

 

Advertisements

»

  1. wegen diesen äußerst ungustiösen biestern: schau mal bei mr google, angeblich gibt es pflanzen, die diese biester vertreiben sollen. ich drück die daumen dass es klappt.
    lg silvia

  2. Als Zoologe habe ich mal versucht mittels Bioassays herauszufinden welches Hausmittel die Raupen dieses Schädlings den Garaus macht. Ich bin bei meinen Versuchen auf ein sehr effektives Hausmittel gestoßen: Eine wässrige Mischung aus Weinessig (4 Esslöffel) und Rapsöl (3 Esslöffel) verdünnt mit einem 1/2 Liter Wasser. Diese ölige Mischung in eine Sprühflasche geben und mittels feinem Zerstäuber in den befallenen Bereichen des Buxbaums spritzen. 10 min später sind die Raupenleblos und fallen ab. Man muss diese Prozedur zwei mal die Woche durchführen und der Buxbaum bleibt frei von den lästigen Raupen.

  3. Pflanzen haben ein Immunsystem. Buxbäume ebenso. Wir haben im Umkreis von 100 Metern ca. 15 Buxia. 2 davon werden mit AgroArgentum gestärkt – 3-5 mal pro Jahr. Diese 2 sind nicht befallen, die anderen 13 sind alle vom Buxbaumzünsler befallen. Schau mal in meinen Blog http://agroargentumforte.blogspot.co.at/2012/08/news-zu-buxbaumschadlingen.html

    Übrigens: ein zweiter Schadorganismus ist gleich agressiv wie der Zünsler, nur kommt er eher in den Monaten März, April und Mai:

    Der Buchsbaumkrebs

    AgroArgentum (pflanzenoptimiertes Silberkolloid) kuriert mit Buchsbaumkrebs befallene Buxia.

    LG – hoffe es ist nicht zu spät für Deine Buxe 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s