Archiv der Kategorie: Fair Isle

Fair-Isle-Socken

Standard

Der Vollständigkeit halber reiche ich hier noch ein Foto der Fair-Isle-Socken nach, die ich für Silvia   gestrickt habe. Vereinbart waren ein paar Socken im Fair-Isle-Muster als Weihnachtsgeschenk. Ich glaube, das stand schon im Frühjahr fest, oder? Über den Sommer habe ich immer wieder nach ausgefallenen Mustern gesucht, es wollte mir nichts so recht gefallen, alles hat man schon tausendmal irgenwo gesehen. Modern sollten sie sein und genau auf Silvia zugeschnitten. Also blieb am Ende nichts anderes übrig, als ein Muster selbst zu „knüpfen“.

Ich ließ mich von einem Pullovermuster inspirieren, arbeitete es für Socken um, suchte 2 Farbverlaufsgarne mit Flauscheffekt (das ergibt dann diesen typischen Filzeffekt des Fair-Isle-Stils) und legte los. So einfach wie ich dachte gestaltete sich die Sockenstrickerei dann leider nicht. Flüssiges Stricken, wie ich das gewöhnt bin war nicht drin, da das Muster keinerlei Regelmäßigkeit hat. Also immer die Nase in der Vorlage, die Finger mit 2-Faden-Technik umwickelt. Das Garn verhakte sich ständig ineinander (durch diese langen Flauschfäden) – kurzum: Ich brauchte ewig für diese 2 Socken!

Trotz allem: Ich habe meine ganze Geduld und meinen Durchhaltewillen aufgebracht und mit hineingestrickt, Silvia! Ich hoffe, sie gefallen Dir!

„Paprikaringe“ habe ich das Muster genannt – passend zu dem Ernährungsthema, das Silvia dieses Jahr sehr beschäftigt hat.

IMG_0273

Advertisements

Showtime….

Standard

Es ist Monatsanfang und das heißt: SHOWTIME! für mein Fair Isle Projekt.

Dieses Mal muss ich gestehen:  Ich habe nur 2-3 Runden seit dem letzten Foto an meinem Schultertuch gestrickt. *schäm*

Andere Projekte haben sich in den Vordergrund gedrängt und mein Zeitrahmen für Handarbeiten war in den letzten 4 Wochen auch sehr klein. Bei mir herrscht beruflich gerade Hochsaison und ich muss viele Abende unterwegs sein.

Die verbleibende Zeit habe ich in eine Kurzarm-Strickjacke aus Leinengarn gesteckt, da der Sommer naht. Die ist dafür  schon fast fertig. Ein Schultertuch aus wärmender Alpakawolle brauche ich erst wieder im Winter….

Die anderen Mitstreiterinnen am Fair-Isle-Knit-Along sind dagegen schon ganz schön weit, bzw. fertig!

Elisabeth

Silvia

Corinna

Claudia

Fair Isle Knit-along

Standard

It’s showtime!!

Wie vereinbart, immer am Monatsanfang (morgen ist der 1.März) zeige ich meine Fortschritte am Fair-Isle-Projekt.

In den letzten 4 Wochen bin ich nicht viel weiter gekommen. Verschiedene andere Projekte, die entweder dringender waren (z.B. habe ich in dieser Zeit 3 Paar Herrensocken Gr.46 bzw. 48 gestrickt) oder die ich nicht aufschieben wollte (wie z.B. das Anstricken des neuen Leinengarns aus dem letzten Post).

Aber ein paar Runden sind es doch geworden:

So sieht meine Rückseite aus:

Ich verwebe die beiden Fäden bei jeder Masche, damit das Muster möglichst deutlich auf der Rückseite auch zu erkennen ist und nur ganz kurze Spannfäden entstehen. Mein Gestricksel wird ja ein Schultertuch und ich denke mal, dass Spannfäden dabei sehr unpraktisch sind. Wie schnell hängt man mit dem Ring darin fest und zieht Löcher rein. Nein, nein, das will Frau nicht!

So! nun bin ich mal gespannt, wie weit ihr gekommen seid?

Silvia

Claudia

Elisabeth

Corinna

Fair Isle

Standard

So sieht es aus, wenn ich zweifarbig stricke. Bei dieser Fadenhaltung kann ich gut die Fäden bei jeder Masche miteinander verweben. Einfach abwechselnd den Faden vor oder hinter dem grauen Grundfaden holen.

Ich bin noch nicht viel weitergekommen. Ich musste erst noch ein paar Socken Gr.46 stricken – wegen der Kältewelle momentan. Jetzt habe ich wieder alle Hände frei! 🙂

Fair Isle

Standard

Morgen ist der 1.Februar. Ab jetzt zeige ich jeden Monat den Fortschritt an meinem Fair Isle Projekt.

Ich möchte ein rechteckiges Schultertuch stricken und habe mir dafür Alpakawolle in schwarz und grau aus meinen Beständen ausgesucht. Die Wolle für das Einstrickmuster ist rot mit einem sanften Farbverlauf nach violett und orange. Von  der Struktur her passt sie genau zu der flauschigen Alpakawolle. Beide haben Nadelstärke 2,5. Die rote Wolle ist von Regia, Sockenwolle mit handdye Effect, die Alpakawolle haben ich vor vielen Jahren bei Fischer-Wolle aus einem  Sonderposten bestellt und sie trägt keinen Namen bzw. kein Etikett.

Das Einstrickmuster fand ich in einem alten Handarbeitsbuch. Die Auswahl fiel mir wahrlich nicht leicht, je mehr Muster ich fand, desto schwieriger wars. *lach* Die Qual der Wahl! Der Mustersatz geht über 50 Reihen, auf dem Foto habe ich ungefähr 25 davon fertig. Das Muster stricke ich über das ganze Tuch in dieser roten Wolle, der Hintergrund wechselt periodisch von schwarz nach grau.

Ich stricke mit einer 3,5er Nadel über 160 Maschen. Darin ist ein relativ breiter Steek von 20Maschen enthalten, da ich die Rundstricknadel ja füllen muss. Das Tuch soll  nicht zu breit werden, denn am Ende kommt ein Rahmen rundherum, den ich in  klassischer Bündchenart 2farbig stricken will.

Ich stricke mit 2 Fäden gleichzeitig, allerdings getrennt, nicht zusammen auf den Fingern. Diese Technik habe ich hier gesehen:

Klixx mal

Nach kurzer Übungszeit klappt das prima!

So! Nun bin ich gespannt, was die anderen Teilnehmerinnen am KAL (Knit-Along) so zu zeigen haben! *neugierigguck*

Hier sind ihre Blogs:

Silvia

Claudia

Elisabeth

Corinna

 

Fair Isle Knit-Along

Standard

Mein neues Strickprojekt wird konkret. Das Material ist besorgt (darüber habe ich ja schon berichtet) und endlich steht mein Muster auch fest. Die Strickschrift dafür ist schon kopiert und auf einer festen Unterlage fixiert, incl. Zeilenmarkierer. Da ich erwarte, dass ich einige Zeit für diese Strickarbeit benötigen werde lohnt sich diese Vorarbeit bestimmt.

Was ich noch brauche: Einige Maschenmarkierer um den Beginn des jeweiligen Rapports deutlich herauszuheben.

Mit dieser Arbeit beteilige ich mich am Fair-Isle-Knit-Along zu dem Silvia  aufgerufen hat. Dort ist auch genauestens erklärt was die Fair-Isle Technik ausmacht und was ein Knit-Along bedeutet.

Klixx

Am 1. Februar zeige ich dann erste Fotos davon und danach immer am 1. jedes Monats meine Fortschritte.

Also: Der Countdown läuft!!

🙂