Archiv der Kategorie: anziehendes

Altes Schnittmusterheft

Standard

Ein Schätzchen ist mir zugeflogen! Dieses Schnittmusterheft aus den 60ern habe ich als Kind sehr, sehr oft durchgeblättert. Meine Mum hat früher auch sehr viel genäht und ich weiß von mindestens 3 Kleidern, die sie aus diesem Heft geschneidert hat. Unter anderem auch mein erstes Dirndlkleid. Da war ich im Kindergartenalter und ich habe es geliebt! Damals war das groß in Mode, sogar hier in einer Gegend in der man traditionell keine Tracht trägt.
Die Schnitte sind sehr knapp beschrieben und mit den Anleitungen dürften Anfänger große Probleme haben. Damals lernte man das Nähen noch in der Schule und da war eine ausführliche Anleitung wie man sie heute bekommt anscheinend überflüssig. Interessant diese Entwicklung, oder?
IMG_0958
IMG_0959

Advertisements

Sommerrock genäht

Standard

Mein Kleiderschrank leidet im Moment an Magersucht. *lach* Ich habe einfach nix gescheites mehr zum Anziehen drin. Alles aus der Mode oder zu weit geworden.
Mit dem Retrokleid vom Mai ist schon mal ein neues Stück dazugekommen. Mit diesem Rock das nächste:
IMG_0921
Genäht nach dem einfachen Grundschnitt (Booklet „Das rockt“, siehe Foto) hat das gerade mal 2 Stunden gedauert. Allerdings habe ich Gürtelschlaufen angefügt und den Rock gefüttert (das ist im Buch nicht vorgesehen). Ich kann es nämlich überhaupt nicht leiden, wenn ein Rock beim Gehen nach oben wandert – also immer ein wenig an der Strumpfhose kleben bleibt. Da bekomm ich echt die Krise! Ständig muss man dann am Rock zupfen, um nicht zu viel Bein zu zeigen. Einfach lästig ist das. Aus diesem Grund mache ich mir die Mühe und füttere das Ganze ab, dann fällt der Stoff schön glatt und macht keinen Stress.

Sommerkleid aus Retrostoff mit Leinenstrickjacke

Standard

Sommerkleid?…bei diesem kühlen, regnerischen Frühlingswetter? Ich bin ein Optimist, der Sommer kommt bestimmt noch. *lach*
Ich habe den bewährten Schnitt vom Karokleid (siehe dort) noch einmal verwendet und den warmen Wollstoff gegen einen leichten Baumwollstoff ausgetauscht. Das Kleid ist (im Gegesatz zur Schnittvorlage) komplett gefüttert und hat einen größeren Ausschnitt,da ich es immer mit T-Shirt oder Bluse darunter trage.
IMG_0916
Dazu passend ist ein Strickjäckchen fertig geworden. Aus Leinengarn (helles jeansblau) mit Rundpasse. Der Schnitt und das Muster ist ein Eigenentwurf und mir fiel ein Stein vom Herz, als es sogar auf Anhieb passte.
Fürs Durchzugsbändchen habe ich ein ganz altes Utensil aus den Tiefen meiner Handarbeitskiste hervorgekramt:
IMG_0917

IMG_0918

IMG_0919
Mit der Strickliesel hat damals alles angefangen… *lach* bei euch auch? Habt ihr eure Liesel noch?

Trägerkleid aus Karostoff

Standard

Auf  Wunsch einer meinerseits sehr geschätzten Dame aus Ö zeige ich hier ein Foto meines neuen Trägerkleides aus Karostoff. Das Schnittmuster ist von Burda, aber wie so oft habe ich es abgeändert , auf meine Maße angepasst und gefüttert. Bei diesem Kleid kam meine neue Janome Maschine erstmals zum Einsatz. Geklappt hat das sehr gut (darüber habe ich ja schon berichtet). Auch der Nahtreißverschluss ließ sich perfekt damit einnähen. Wer das schon mal genäht hat, weiß ja, dass man dafür ein extra Füßchen braucht. Ich mag diese Art Reißverschluss einfach sehr gerne. Er verschwindet völlig im Kleidungsstück.

Das Kleid trägt sich herrlich bequem und der Stoff ist sehr pflegeleicht. Sofort nach dem Waschen auf einen Bügel gehängt, muss man es noch nicht mal bügeln! *schmacht*. Der Schnitt gibt noch mehrere Varianten her (z.B. mit Faltenrockteil) und ich bin sicher, dass ich  für den Sommer noch ein paar Kleidchen danach nähen will.

Das Kleid ist kurz, der Saum endet eine handbreit überm Knie. Meist trage ich eine Wollstrumpfhose in D’grau oder blickdichte schwarze Strumpfhosen drunter. Mit einer schmalen Hemdbluse und Stiefel dazu ist man sogar bürofein angezogen.

IMG_0430

Warum ich unterschiedlichen Knöpfe an den Taschenklappen habe?  Ich konnte mich einfach nicht entscheiden…. *grins*

Erste Stiche….

Standard

So, die ersten Nähstunden an der neuen Maschine sind wunderbar rund gelaufen!

Ich habe ein Trägerkleid aus weichem, etwas elastischem Wollstoff genäht. Das allein ist schon nicht ganz ohne Tücken zu verarbeiten. Das war mir nicht genug!  Ich hab ein Karomuster rausgesucht um den Obertransport zu testen.

Fazit: Es hat alles prima geklappt. Das Karo hat sich nicht verschoben. Der Spezialfuss zum Einnähen des Nahtreißverschlusses hat einwandfrei gepasst. Die Beleuchtung ist super. Die Fadenschere und der Kniehebel sind eine große Hilfe. Ganz besonders gut hat mir gefallen, dass sie automatisch langsam startet und die voreingestellte Geschwindigkeit hält.

Übrigens: Das Kleid ist fast fertig. Ich muss nur noch die Nähte absteppen und säumen. Das mach ich morgen. 🙂